Kohle erSetzen!

--> Englisch

+++Kohle erSetzen! goes Ende Gelände+++

Gemeinsam mit Ende Gelände haben wir am 27. Oktober 2018 erfolgreich den Betrieb des Tagebaus Hambach im rheinischen Braunkohlerevier gestört. Wir haben uns unterwegs zunächst dem pinken Finger von Ende Gelände angeschlossen und dann mit ca. 80 Menschen wichtige Polizeikräfte durch eine Sitzblockade auf der Landstraße 257 in unmittelbarer Nähe zur Hambachbahn gebunden. Damit haben wir Ende Gelände auf dem Weg auf die Gleise, die für die Förderung und Verstromung der kimaschädlichen Braunkohle unabdingbar sind, in entscheidenden Momenten unterstützt.
Vielen Dank an alle, die dabei waren – ihr wart großartig! Wir sehen uns bei der nächsten Aktion 🙂

Bilder von der Aktion

Tweets aus der Aktion

 
 
—-
Rückblick:
350 Menschen haben am 4. August das Braunkohlekraftwerk Lippendorf bei Leipzig BLOCKIERT!

Kohle erSetzen ist eine anschlussfähige und niedrigschwellige Aktion des Zivilen Ungehorsams, die 2018 schon zum zweiten Mal stattgefunden hat. Diesmal bei Leipzig, zu Gast auf dem Klimacamp Leipziger Land. Zusammen mit rund 350 Menschen haben wir am 4. August das Braunkohlekraftwerk Lippendorf für mehrere Stunden blockiert und damit den reibungslosen Betriebsablauf gestört. Vielen Dank an alle Aktivistis, die mit ihrem fröhlichen und besonnenen Auftreten ganz besonders zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben!

Kohleausstieg jetzt!
Klimagerechtigkeit heute, nicht morgen.
System change, not climate change!

Tragt euch für alle weiteren Infos zur vergangenen und zukünftigen Aktionen unbedingt auf unseren Newsletter ein (Bestätigungslink in der Mail danach nicht vergessen)!

Offener Brief an den Kohlekonzern LEAG nach der Aktion wegen seiner Gefährdung von Menschenleben zur Weiterverbreitung auf Euren Kanälen.

Bilder aus der Aktion

Bilder für Presse-Verwendung

Mehr Bilder (nicht für kommerzielle Verwendung)

Um den Ablauf der Aktion nachzuverfolgen, schaut auf unseren Twitter-Feed!


Post von der Polizei?

Wenn ihr Post von der Polizei wegen der Aktion am Kraftwerk Lippendorf bekommt: kein Grund zur Panik, der Brief ist erstmal eine reine Formalie und ihr müsst nicht darauf reagieren. Meldet euch für alles Weitere direkt bei der Jura-Selbsthilfe-AG 2018 (PGP-Schlüssel)!


Sitzblockade vom 3. – 5. August bei Leipzig!

Letztes Jahr haben wir als Klima- und Antikohlebewegung den Kohleausstieg als gesamtgesellschaftliches Thema erfolgreich verankern können. Doch der Kohleausstieg drängt – denn der Klimawandel wartet nicht. Angesichts der Klimanachzüglerin-GroKo und ihrer Verschleppungstaktik müssen wir den Druck in diesem Jahr erhöhen. Dabei richten wir den bundesweiten Blick auf das bislang kaum beachtete Braunkohlerevier bei Leipzig. Wir werden zeigen: Auch hier werden wie im Rheinland und der Lausitz für die Braunkohle wahnsinnigerweise weiterhin ganze Dörfer umgesiedelt!

Vom 3. bis zum 5. August, nach den Workshops des Klimacamps im Leipziger Land, werden wir den Betrieb der Braunkohleinfrastruktur stören. Denn wir werden nicht tatenlos zusehen, wie unsere Zukunft zugunsten einer schmutzigen Energieproduktion aufs Spiel gesetzt wird.

Wir planen die Aktion bewusst niedrigschwellig, um vielen Menschen von Blockadeinsteiger_innen bis Aktionsprofiszu ermöglichen, gegen Kohle den nächsten Schritt hin zu Zivilem Ungehorsam zu gehen.

Markier es dir im Kalender: Damit wir alle gut vorbereitet in die Aktion starten, sei möglichst bis Donnerstag, 2. August, um 18 Uhr auf dem KlimaCamp im Leipziger Land. Am Sonntag, 5. August, werden wir die Aktion gemeinsam gut zu Ende bringen.

Lasst uns der Kohleindustrie bundesweit die gesellschaftliche Legitimation entziehen!

Schau auf jeden Fall in unseren Aufruf und in den Aktionskonsens!

Aktuelle Infos: auf jeden Fall den Newsletter abonnieren! (oder hier)
Liken und teilen auf Facebook:
https://www.facebook.com/events/188971401740014/
https://www.facebook.com/kohleersetzen/
Twitter folgen: https://twitter.com/kohle_ersetzen
Instagram sharen: https://www.instagram.com/kohleersetzen
 Für die Aktion reise wenn möglich am Donnerstag Abend an. Freitag früh um 9 Uhr beginnt die Aktionsvorbereitung.
Hast Du Lust, vor Ort zu unterstützen? Melde dich, wenn du auf die ein oder andere kleine Art und Weise stärker Teil von Kohle erSetzen werden möchtest oder Fragen hast unter info@kohle-ersetzen.de!

Post von der Polizei – Kohle erSetzen! 2017

In den letzten Tagen sind einige Briefe von der Polizei bei Teilnehmenden der Aktion eingetrudelt. Falls ihr einen Brief von der Polizei bekommt, meldet euch bitte direkt bei jura-selbsthilfe-2017@kohle-ersetzen.de! Schreibt uns dabei bitte folgende Informationen (falls verschlüsselt, hier unser PGP-Schlüssel):

  • an welchem Aktionspunkt ihr wart
  • was euch vorgeworfen wird
  • welche Fristen euch in dem Brief gesetzt werden
  • wie wir euch unterstützen können

Zunächst einmal ist wichtig: reagiert nicht (!) direkt auf den Brief. Es gibt keinerlei Notwendigkeit einer Antwort: Du bist nicht dazu verpflichtet und alles, was du jetzt sagen könntest, kannst du später immer noch sagen.

Wir überlegen uns gerade einen sinnvollen gemeinsamen Umgang und melden uns in Kürze bei Allen, die uns eine Mail geschrieben haben.

Tragt euch auch auf unseren Newsletter ein, damit wir uns alle über diesen Kommunikationsweg auf dem Laufenden halten können!

 


Rückblick Kohle erSetzen! 2017:

Wir haben das Kohlekraftwerk Neurath mit 150 Menschen erfolgreich blockieren können!

Ende August haben 150 Menschen in fünf Gruppen sowie mit einer Soloaktion für den Kampf zum Kohleausstieg den Schritt zu Zivilem Ungehorsam gemacht. Bis zu sechs Stunden haben wir so die Zufahrten des klimaschädlichsten Kraftwerk Deutschlands, das Braunkohlekraftwerk in Neurath blockiert.

Fünf der Blockaden konnten erfolgreich stattfinden. Obwohl ein Zulieferungsweg noch offen stand, waren Materialanlieferungen und der Schichtwechsel deutlich gestört – RWE hatte wohl vorsorglich die Betriebsabläufe umgestellt.

Die Polizei war bei der Aktion zwar nicht so gewaltfrei wie angekündigt. Dennoch haben wir ein unglaublich starkes Signal für den Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit gesetzt!

Das Ganze wird bei allen Beteiligten wohl noch sacken. Fest steht aber schon jetzt: das war eine wunderbare Aktion – und es wird bei Weitem nicht die Letzte sein! Die Klimabewegung lässt sich nicht mehr ignorieren, ob im Bundestagswahlkampf, im Zuge der Klimakonferenz im November in Bonn und darüber hinaus.

VIELEN DANK an alle, die ein Teil von „Kohle erSetzen!“ waren! Lasst uns weiter für den Kohleausstieg und für Klimagerechtigkeit streiten!

Fotos von der Aktion

 


Zu den Presseberichten zur Aktion 2017


Mobi-Video 2017

Video vom Klimacamp 2017