Aufruf

Ungehorsam das Klima retten!

Der Kampf für eine Ende des Braunkohleabbaus und der Kohleverstromung in Deutschland wird immer dringlicher. Uns läuft die Zeit davon und die Politik stellt noch immer nicht die Weichen in Richtung Kohleausstieg und Energiewende, obwohl es auf den Straßen und in den Wahllokalen immer lauter eingefordert wird. 

Wir lassen nicht locker und setzen uns der Braunkohleindustrie in den Weg. RWE schafft weiter Fakten: Sie bauen vorzeitig eine neue Grubenrandstraße, sie holzen Bäume unter dem Vorwand der Verkehrssicherung ab, obwohl es einen Rodungsstopp im Hambacher Wald gibt, und machen den letzten Bewohner*innen der bedrohten Dörfer das Leben schwer.

Wir zeigen uns solidarisch mit den Menschen, die dauerhaft vor Ort im Wald und in den Dörfern für ihre Zukunft kämpfen und die immer mehr kriminalisiert werden. Umso mehr Leute gegen diesen Unsinn auf die Straße gehen und zeigen, dass wir alle den Stopp des Braunkohleabbaus fordern, desto mehr stärken wir auch diesen Menschen den Rücken.

Wir sind wütend, dass im Angesicht der Klimakrise weiter Versprechen zu leeren Worthülsen werden und keine klare politische Entscheidung getroffen wird. Unsere Felder vertrocknen, unsere Wälder sterben ab – die Probleme der Klimakrise sind jetzt auch bei uns angekommen und noch immer wird nicht gehandelt. In den Ländern des Globalen Südens leben die Menschen schon längst mit den katastrophalen Auswirkungen unseres verschwenderischen Lebensstils! Wir sind Teil der weltweiten Klimagerechtigkeitsbewegung und fordern als ersten wichtigen Schritt das Ende der Kohleverstromung. Und zwar jetzt!

Entschlossen blockieren wir die zerstörerische Braunkohleinfrastruktur und fordern lautstark: Kohle erSetzen!

Ob jung oder alt, erfahrene Aktionsprofis oder Blockadeeinsteiger*innen: Gemeinsam leisten wir Zivilen Ungehorsam und halten unsere Blockade auch bei Aufforderungen durch die Polizei aufrecht. Um uns gegenseitig zu stärken, organisieren wir uns in Bezugsgruppen. Wir gestalten die Aktion bewusst niedrigschwellig, um möglichst vielen Menschen eine Teilnahme zu ermöglichen. Wir sind bunt, gewaltfrei und entschlossen.

Markiere es dir im Kalender: Damit wir alle gut vorbereitet in die Aktion starten, sei möglichst bis Donnerstag, 22. August, um 13 Uhr auf dem Klimacamp im Rheinland. Am Sonntag, den 25. August, werden wir die Aktion gemeinsam gut zu Ende bringen.

Lasst uns solidarisch und gewaltfrei Klimagerechtigkeit auf der Straße erkämpfen!

Abonniere auf jeden Fall den Aktionsnewsletter, um gut auf die Aktion vorbereitet zu sein: hier eintragen!

Rede mit Freund*innen über die Aktion und kommt gemeinsam!

Teile unsere Veranstaltung auf Facebook!

Bestelle Sticker, Flyer und Plakate!

Du hast Lust, Räume für eine Info- und Mobilisierungs-Veranstaltung in deiner Stadt zu organisieren? Schau in unsere Checkliste oder melde dich direkt bei uns!